Liberyse

Befreien

Datenbestände in unterschiedlichsten Quellsystemen und Datenformaten sind charakteristisch für heutige, historisch gewachsene IT-Landschaften. In diesen komplexen Strukturen stellen Betrieb und Instandhaltung von Alt-Systemen sehr hohe Kostenfaktoren dar. Liberyse ist in der Lage, Daten aus vielen unterschiedlichen Systemen übergreifend in einem zentralen Datenpool zu speichern und in einheitlicher Form verfügbar zu halten. Gerade im Bereich der proprietären Systeme kann so auch die Unabhängigkeit von Hersteller und Anbieter wiedererlangt werden. Altsysteme werden obsolet und durch deren Abschaltungen können zeitintensive Prozesse und Kosten in erheblichem Maße gesenkt werden.

Erhalten

Die SVA Liberyse Software gewährleistet die sichere und rechtskonforme Datenarchivierung unterschiedlicher Quellsysteme zentral in einem einzigen Datenpool. Die Daten und Dokumente bleiben dabei in einem zukunftssicheren, offenen Standardformat außerhalb der Quellsysteme und somit auch außerhalb deren Lizenzbereichen erhalten. Das aufwendige Rückspeichern von Datensätzen in das Produktivsystem ist nicht erforderlich.

Auswerten

Liberyse bildet die Geschäftslogik Ihres Unternehmens ab. Nach der Überführung der Daten in das Liberyse-System können berechtigte Personen und Personenkreise die Daten in gewohnter Struktur und in ihrem definierten Zusammenhang finden. Diverse Auswertungs- und Ausgabemöglichkeiten erleichtern den Umgang mit großen Datensätzen. Gerade in älteren Datensätzen kann durch die Auswertung wieder neues Wissen für den heutigen Geschäftsalltag gewonnen werden.

Das System im Überblick

Entworfen um sich nahtlos in die vorhandene Infrastruktur zu integrieren stellt Liberyse eine moderne und skalierbare Archivierungs-Plattform für Daten verschiedensten Ursprungs dar.  Die zu archivierenden Daten werden von den Liefersystemen übernommen, deren Inhalte entsprechend den vorgegebenen Spezifikationen genauestens überprüft, um anschließend homogenisiert und in einem offenen, zukunftssicheren Format sicher im Archiv abgelegt zu werden. Dieser Prozess gewährleistet die Integrität der Daten während gleichzeitig die Abhängigkeiten von den Liefersystemen gelöst werden.
 
Das verwendete offene Format und die Nutzung moderner Archivfunktionen sorgen für den langfristigen Erhalt der Daten und machen den Zugriff unabhängig von proprietären Systemen. Die Daten werden in der gewünschten Struktur dargestellt und können über einen Webbrowser abgerufen und ausgewertet werden.  Zu diesem Zweck werden Daten gezielt aus dem Archiv in eine temporäre Datenbank geladen. Dieser Prozess ist konfigurierbar und beliebig wiederholbar. Dies ermöglicht es die Datenbank jederzeit von aktuell nicht benötigten Daten zu befreien. Damit werden gleichzeitig die Leitungsfähigkeit hoch und die Kosten niedrig gehalten.

Systemvoraussetzungen

Hardware: CPU ( x86 (32bit/64bit), UltraSparc, IBM z), mind. 4 GB RAM, mind. 10 GB HDD

Betriebssystem: Microsoft Windows Server 2003 bis 2012, Sun Solaris 10 (UltraSparc), Redhat Enterprise Linux 5.x bis 7.x, Suse Linux Enterprise Server 11, zLinux

Java Laufzeitumgebung: Oracle Java in Version 5.x bis 7.x

Webapplikationsserver: Apache Tomcat 6.x oder 7.x, IBM Websphere 6.1, Oracle Weblogic Server 11g oder 12c

Datenbank-Management System: Microsoft SQL Server 2000-2012, Oracle Database Version 10g oder 11g, MySQL Server 5.x bis 6.x, PostgreSQL Server 8.x bis 9.x

Mögliche Liefersysteme
  • IBM Z Systems
  • FUJITSU
  • IBM i
  • BS2000
  • BAAN
  • IX
  • SOLARIS
  • WINDOWS
  • VSAM
  • IMS
  • DB2
  • DATEV
  • SAP
  • PAISY
  • NAVISION
  • SIMBA
  • BETA SYSTEMS
  • ORACLE
  • JD EDWARDS
  • ADABAS/NATURAL
  • SIMCORP DIMENSIONS
  • PROALPHA UND WEITERE
Steigende Anforderungen und gesetzliche Vorgaben

Komplexe gesetzliche und unternehmensinterne Auflagen, Normen und Fristen erhöhen ständig die Anforderungen an geeignete Archivlösungen. Zusätzlich sind Faktoren wie Performance-Steigerung, Kosteneffizienz und Einsparpotentiale im Bereich der elektronischen Archivierung relevant. Liberyse befreit Ihre Daten aus den bisherigen proprietären Systemen, erhält sie langfristig und ermöglicht die Auswertung der Daten und Dokumente.

SVA Services

Oftmals sind viele Fachbereiche und Abteilungen bei der Umsetzung involviert. Dies erfordert vor und während des Projektablaufs ein besonderes Verständnis für die Unternehmens- und IT-Struktur. In jeder Projektphase. Wir stehen Ihnen jederzeit mit unseren Experten zur Seite.
Mit unseren On-Site und Remote Services bieten wir Ihnen eine maßgeschneiderte Betreuung – ganz nach Ihrem Bedarf und gewünschtem Service-Level.

Anwendungsbeispiele

Finanzbuchhaltung

Finanzbelege werden klassischerweise in ERP-Systemen verarbeitet und gespeichert. Gesetzliche Vorgaben verpflichten Unternehmen unter anderem ihre Buchführungsbelege bis zu 30 Jahre lang vorzuhalten. Dies kann bei datenbankbasierten ERP-Systemen im Laufe der Zeit zu spürbaren Performance-Einbußen führen. Die integrierten Archivierungsmöglichkeiten in ERP Systemen dienen zwar der Entlastung der Datenbank, viele Auswertungsmöglichkeiten gehen bei der Archivierung aber verloren.

Liberyse befreit die Daten aus der ERP-Umgebung und überführt diese in ein rechtskonformes und revisionssicheres Archiv. Dabei werden aber auch die vorhandene Geschäftslogik sowie verknüpfte Dokumente und Dateien erhalten. So wird die Datenbank entlastet, die Auswertungsmöglichkeiten bleiben erhalten und können nach Wunsch erweitert werden.

Produkthaftung

Im Bereich der Produkthaftung spielt die Aufbewahrung von Daten eine sehr große Rolle. Es gilt im Zweifel zu belegen, dass das Produkt frei von Fehlern und Mängeln hergestellt und ausgeliefert wurde. Die wichtigen Unterlagen werden oft unzureichend in den jeweiligen Abteilungen oder im schlimmsten Fall lokal in ihren Umgebungen oder Laufwerken abgelegt. Im Streitfall kann die Suche nach den wichtigen Dateien Schwierigkeiten und Verzögerungen bedeuten.

Liberyse bietet die Möglichkeit alle den Lebenszyklus betreffenden Unterlagen und Daten zentral und im gewünschten Zusammenhang zu speichern. Per Web-Applikation ist der sichere Zugriff jederzeit möglich.

Kassendaten

Auch im Bereich der Kassensysteme, die zur Erfassung von Geschäftsvorfällen genutzt werden, hat in der Vergangenheit ein technischer Fortschritt stattgefunden. Im November 2010 veröffentlichte das BMF in seinem Schreiben zur „Aufbewahrung digitaler Unterlagen“, worin es diesem Fortschritt Rechnung trägt und die Anforderungen an die Aufbewahrung der Kassendaten aktualisiert hat. Demnach müssen die digital erfassten Daten gemäß der Aufbewahrungspflicht jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar aufbewahrt werden. Eine Verdichtung der Daten oder die ausschließliche Speicherung der Endsummen ist nicht zulässig (BMF Schreiben GZ: IV A 4 - S 0316/08/10004-07, DOK: 2010/0946087).

Die Herausforderung in diesem Kontext ist der quantitative Umfang der Daten. Betrachtet man die großen Filialunternehmen können schnell einige tausend Datenlieferanten mit täglichen Datenlieferungen betroffen sein. Die Auswertbarkeit analog zum Ursprungssystem muss bei der Archivierung ebenfalls gewährleistet werden.

Diese Aufgabe lässt sich unkompliziert mit Liberyse bewältigen. Die logischen Zusammenhänge werden bei der Datenübernahme übernommen und so auch die Möglichkeiten zur Auswertung. Der Web-Client bietet einen komfortablen Zugang für User im Unternehmen und Prüfer der Finanzbehörden gleichermaßen.

Altsysteme

In vielen Unternehmen entstehen regelmäßig Altsysteme, die nicht mehr im produktiven Betrieb benötigt werden. Oft ist hier die Umstellung auf neue Technikstandards oder z.B. ein Unternehmenszusammenschluß ursächlich. Sofern die Daten nicht auf aktuelle Produktivsysteme migriert werden, werden die Altsysteme aufrechterhalten, um den Zugriff auf die Altdatenbestände zu gewährleisten.

Dieser Parallelbetrieb ist oft mit hohen Kosten verbunden und bindet auch innerhalb eines Unternehmens Ressourcen, hinzu kommen Lizenz- und Wartungsgebühren der Hersteller und Anbieter der oftmals proprietären Systeme.

Liberyse befreit die Daten aus der proprietären Umgebung und überführt diese in ein rechtskonformes und revisionssicheres Archiv. Dabei können auch mehrere heterogene Datenquellen in das zentrale Liberyse Archiv mit samt der vorhandenen Geschäftslogik sowie der verknüpften Dokumente und Dateien überführt und bewahrt werde. Die Auswertungsmöglichkeiten bleiben erhalten und können nach Wunsch erweitert werden.

SAP/SAP DM

SAP-Systeme haben einen starken Zuwachs an Datenbankbeständen und darüber hinaus eine eigene Dokumentenverwaltung mit Archivanbindung. Zur Entlastung der Datenbank bietet SAP eine eigene Datenarchivierungsfunktion, jedoch besteht hier nur ein punktueller Zugriff auf die archivierten Daten, ein Rückspeichern in das Produktivsystem und auch das direkte auslesen ist nicht möglich. So bleiben viele Auswertungsmöglichkeiten der Daten verwehrt.

Liberyse kann die Daten übernehmen und auch die Dokumentenverknüpfungen weiter nutzbar halten. Der Umfang kann dabei von DSAG-Empfehlung bis hin zum „100%-Ansatz“ oder ganz nach Ihren Wünschen skaliert werden. Nicht mehr benötigte Lizenzen ermöglichen zudem Kosteneinsparungen.

Archivkonsolidierung

Die meisten Anwendungen im produktiven Betrieb haben auch eigene Archivierungskomponenten, die im Wesentlichen zur Entlastung der jeweiligen Anwendung beitragen. Im Laufe der Zeit kommen dabei immer wieder neuere Anwendungen hinzu oder lösen ältere ab. Dabei entsteht eine Sammlung verschiedener Archive, die nicht mit einander verknüpft sind. Erschwerend kommt hinzu, dass anbieterseitig häufig verschlüsselte Datenformate verwendet, die einen einfachen Zugriff z.B. über anbieterfremde Anwendungen erschweren oder verhindern sollen.

Liberyse kann die Inhalte aus solchen anwendungsspezifischen Archiven befreien und sie konsolidiert in einem zentralen, revisionssicheren und rechtskonformen Archiv bewahren. Fortan werden die Daten mit der definierten Unternehmenslogik in einem offenen, standardisierten und zukunftssicheren Format erhalten.
So können Sie die Hoheit über Ihre eigenen Daten wieder erlangen und neue Möglichkeiten zur Auswertung der Daten im Gesamtzusammenhang nutzen.

Log-Daten

In vielen Bereichen der IT werden Log-Dateien erzeugt. Im Rahmen von SOX, Security, BCM und anderen rechtlichen Vorgaben und Richtlinien müssen diese zum Teil aufbewahrt werden. Logs der Zugangsprüfung zu Netzwerken und Servern unterliegen auch immer mehr unternehmensseitigen Anforderungen. Zusammen mit einer Beschreibung der betroffenen Umgebungen/Server können diese Daten ein komplexes Bild über die Konfiguration und die laufenden Überprüfungen geben.

Mit Liberyse können die Beschreibungen der Zugangsprozesse und die gesammelten Log-Dateien verknüpft aufbewahrt werden. Der Zugriff erfolgt über eine sichere Webverbindung.

Mitarbeiterverwaltung (Historie)

Im Bereich der Mitarbeiterunterlagen sind viele Fristen zu beachten. Aus einem geschlossenen Arbeitsverhältnis können auch noch Jahre später Ansprüche geltend gemacht werden. So beträgt zum Beispiel die Verjährungsfrist von Versorgungsansprüchen sogar 30 Jahre. Hinzu kommen auch die steuerlich relevanten Daten aus den HR-Akten. Bisher werden nach wie vor viele Dokumente und Informationen physikalisch aufbewahrt. Und auch wenn HR-Systeme in der Lage sind, solche Informationen lange vorzuhalten, macht es Sinn über eine alternative sichere Umgebung nachzudenken. Hierbei können DB- und Lizenzkosten ggf. reduziert werden.

Liberyse kann die Daten aus den HR-Systemen und die darin archivierten Dokumente übernehmen und über den Webclient zur Ansicht bringen. Auch die Businesslogik wird übernommen und kann ggf. erweitert werden.

Öffentliche Einrichtung / Behörden

Öffentliche Einrichtung / Behörden

Patientenverwaltung

Im Zusammenhang mit Patientenakten sind die Aufbewahrungsfristen in vielen Fällen wie zum Beispiel Röntgenaufnahmen sehr ausgedehnt. Viele Anforderungen von Gesetzeswegen gilt es hier zu beachten. Oftmals werden aktuell noch digitale Akten und auch physische Dokumente parallel genutzt und verwahrt.

In vielen Verwaltungsanwendungen sind zwar bereits auch die Möglichkeiten zur Archivierung implementiert, diese sind aber meist direkt mit der Verwaltungslösung verwoben, was zu hohen Projektaufwänden und einer geringen Flexibilität führt.

Liberyse bietet eine Lösung, die unabhängig und standardisiert arbeitet. Die Dateien und Dokumente werden mit samt ihren Verknüpfungen und Verweisen in eine rechtskonforme Umgebung überführt. Über einen intuitiven Webclient ist der einfache Zugriff von überall her möglich – auch für fremde Nutzer, denen zuvor eine Berechtigung erteilt wurde.

Kontakt

Unser Kompetenz-Team steht Ihnen für eine ausführliche Beratung zur Verfügung.
Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

jetzt Termin vereinbaren

Vorteile auf einen Blick
  • System-, plattform - und datenbankunabhängig
  • Erhaltung und Erweiterung der Business Logik
  • Revisionssichere Archivierung (Zugriff nach Z1, Z2, Z3)
  • Diverse Auswertungsmöglichkeiten (CSV, IDEA, PDF)
  • Flexibles, mandantenfähiges Sicherheitsmodell
  • Datenlöschung nach Aufbewahrungsfrist
  • Einbindung weiterer Archivsysteme